Looking Back Part 2 - Firing Up

> Für die Deutsche Version nach unten scrollen! <

Moving on two years from our initial coffee inspiration in Hawaii - remember: we wanted to make coffee a fun affair in Switzerland - we started having serious thoughts about making fun coffee happen at the end of 2009.

We imported a box of coffee from Coffees of Hawaii - remember: these were the folks with the espresso bar catamaran at the Kona Pier. Unfortunately the coffee was roasted very dark and there was hardly any information about the coffee like a roast date or farm information.

So we started looking into roasting our own coffee. And then an old-school roaster who was eager to show us how to make the beans brown approached us... Things were happening rather fast and at the beginning of 2010 we were roasting our first batches of coffee on an old Probat UG22!

We named our roastery "Gipfelstürmer Kaffee" (meaning Peak Performer Coffee) as a reference to our passion of being in the great outdoors, to the beautiful Swiss topography and the claim of having excellent coffee. As we had a few wholesale accounts, we stuck with roasting and started setting up our own roasting space.

---- Deutsche Version ----

Zwei Jahre nach unserer ersten Inspiration in Hawaii - wir wollten dem Kaffee in der Schweiz einen moderneren Anstrich geben - importierten wir Ende 2009 eine Box mit Kaffee von Coffees of Hawaii. Das war die Rösterei mit der Katamaran-Kaffeebar am Kona Pier.

Leider war der Kaffee sehr dunkel geröstet und es fehlten uns weitere Informationen wie Röstdatum, Varietät und Farm.

Also machten wir uns Gedanken dazu, selber Kaffee zu rösten. In unserem Bekanntenkreis hatte sich unser Interesse am Rösten herumgesprochen und wir bekamen die Möglichkeit, bei einem Röster Alter Schule zu lernen, wie man die Bohnen braun macht.

So kam es, dass wir Anfang 2010 unsere ersten Batches Kaffee auf einem alten Probat UG22 rösteten. Wir benannten unsere Rösterei (Gipfelstürmer Kaffee) nach unserer Leidenschaft, draussen in der schönen Schweizer Berglandschaft zu sein und gleichzeitig unserem Anspruch and höchste Qualität.

Und da wir bereits früh einige Gastrobetriebe beliefern durften, blieben wir dem Rösten treu und machten uns auf die Suche nach unserer eigenen Röstmaschine und Räumlichkeiten.

Denise Morf